Bild von einem Heustall mit dem Bio Vigilius Käse

Bio Vigilius Käse aus Heumilch

Bild von einer Südtiroler Landschaft, im Vordergrund der Bio Vigilus Käse

Der Bio Vigilius Käse

Im „Vigilius“ vereinen sich beste Südtiroler Heumilch aus biologischem Anbau und traditionelles Käsehandwerk zum Geschmackserlebnis. Schnittkäse aus Bio- Kuh-Heumilch, mindestens 70 Tage gereift, hellgelber geschmeidiger Teig mit unregelmäßiger Lochung und feinem Schmelz. Geschmacklich überzeugt der „Vigilius“ durch eine feine Würze und feine Nuancen nach Heu. Ein wahrlich alpiner Käsegenuss.

Der heilige Vigilius war Bischof von Trient und gilt als Patron von Südtirol, der die Errichtung zahlreicher Pfarreien und Kirchen veranlasste. Auch kleine Dörfer sind nach ihm benannt – so wie das charmante Bergdorf St. Vigil in Enneberg, das im Herzen der Südtiroler Dolomiten liegt und von einer herrlichen Naturkulisse umgeben ist. Von keinem geringeren Ort als diesem bezieht die Mila Teile ihrer Bio-Heumilch, die sie für die Herstellung des „Vigilius“ verwenden.

 

Ein Teller mit Käsekroketten, Salat und Preiselbeersauce, im Hintergrund ein Keil Vigiliuskäse

Rezept Käsekroketten mit „Vigilius“

Portionen: 8 Kroketten

 

o 400 g Käse „Vigilius”

o 2 Eier

o 100 g Mehl (Typ 0)

o 150 g Hartweizengrieß (grobkörnig)

o 150 g Brösel

o 1 Liter Sonnenblumenöl

Den Käse in zwei 1 – 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, die Kruste entfernen und 8 Scheiben mit einem Durchmesser von 4,5 – 5 cm ausstechen. In einer Schüssel die Eier mit einer Prise Salz verquirlen. In einer zweiten Schüssel den Hartweizengries mit den Semmelbröseln vermischen und in einer dritten Schüssel das Mehl hineingeben. Das Öl auf 180 – 190°C erhitzen, die ideale Temperatur, damit die Kroketten nicht zerbrechen und der geschmolzene Käse nicht austritt. Die Käsescheiben im Mehl wälzen, in das verquirlte Ei tauchen und abschließend gut mit der Mischung aus Grieß und Brösel bedecken. Um eine dickere und knusprigere Panade zu erhalten, kann dieser Vorgang zwei Mal wiederholt werden. Je eine Käsekrokette für zwei bis drei Minuten in das heiße Öl geben (die Temperatur sollte weiterhin zwischen 180° und 190° sein) und bei 120° im Backofen warm halten.  Die fertigen Kroketten mit Preiselbeermarmelade servieren.